Lavendel richtig pflegen

Den Lavendel richtig zu pflegen ist relativ einfach. Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie Ihren Lavendel im Garten oder im Blumentopf richtig gießen, pflegen, überwintern oder auch vermehren können.

Den Lavendel richtig pflegen

Die Pflege des Lavendels ist ganz einfach - sorgen Sie dafür, dass der Lavendel einen Sonnenplatz bekommt, geben Sie ihm einen kalkhaltigen Boden und düngen und gießen Sie ihn regelmäßig.Im späten Sommer, wenn die Blüte endgültig vorbei ist, sollten Sie etwas Kalk auf die Erde streuen, zudem sollten Sie im Frühling etwas Kompost in die Erde einbringen. Das sorgt dafür, dass der Lavendel immer wieder neu wachsen kann.

Es wurde übrigens herausgefunden, dass der Lavendel auf armen Böden besser wächst als auf zu gut gedüngten Böden, denn erhält der Lavendel zu viel Dünger, so bildet sich weniger des wohlriechenden ätherischen Öles, zudem wird der Lavendel dann anfälliger für Frost.

 

Den Lavendel im Blumentopf in der Wohnung pflegen

Der Lavendel gehört nicht zu den Pflanzen, die im Haus wachsen können, es sei denn, Sie sorgen für das richtige Klima.

Wenn Sie also Lavendel im Haus halten wollen, so sollten Sie ihm einen sehr sonnigen Stellplatz spendieren und ihn so oft wie möglich auf den sonnigen Balkon bringen. In den Wintermonaten sollte er kühl und vor allem auch hell stehen.

 

Den Lavendel im Garten pflegen

Die Pflege des Lavendels im Garten ist ganz einfach. Der Lavendel stellt nicht viele Ansprüche an seine Umgebung, er benötigt lediglich regelmäßig etwas Wasser.

 

Verschiedene Lavendelarten pflegen

Die verschiedenen Sorten des Lavendels müssen auch unterschiedlich gepflegt werden.
Allen gemeinsam ist, dass sie in der Sonne stehen müssen, regelmäßig zurückgeschnitten werden müssen und einen kalkhaltigen Boden haben. Es gibt auch Lavendelarten, die halb schattig stehen können, Sie sollten sich aber auf jeden Fall vorher darüber informieren.

Wenn Sie den Lavendel jung angepflanzt haben, sollten Sie regelmäßig das Unkraut herum entfernen, da dies das Wachstum des Lavendels wesentlich verbessert.

Geben Sie im Frühjahr etwas Kompost auf den Boden und geben Sie im Herbst etwas Kalk darauf. 

 

Den Lavendel richtig gießen

Der Lavendel an sich braucht eher wenig Wasser, aber so ganz ohne kommt er auch nicht aus.

Achten Sie besonders darauf, dass die Wurzeln nicht dauerhaft im Wasser stehen.

Topf-Lavendel (also Lavendel in einem Blumentopf) sollten Sie unbedingt vor einer kompletten Austrocknung vor der Blütezeit bewahren, da er ansonsten nicht richtig erblühen kann. Hier ist es besser, jeden Tag ein klein wenig zu gießen und immer zu kontrollieren, ob noch genug Feuchtigkeit vorhanden ist.

 

Den Lavendel überwintern

Der Lavendel kann draußen im Garten überwintern, allerdings sollte man ihn schon vor langen tiefen Temperaturen schützen. Geben Sie dazu Laub oder Reisig um die Pflanze, sodass die Kälte nicht so hart an die Wurzeln kommt. Außerdem sollten Sie den Lavendel bereits im frühen Herbst zurückschneiden, nicht erst kurz vor dem Winter.Kübelpflanzen können Sie mit einer Folie oder Decke umwickeln und möglichst an sonnigen Plätzen stehen lassen, sodass jeder Sonnenstrahl wärmt.

 


Den Lavendel richtig düngen


Man sollte den Lavendel regelmäßig und richtig düngen.Üblicherweise geschieht das folgendermaßen: Nehmen Sie einen üblichen Blumendünger und geben Sie ihn dem Gieswasser bei. Düngen Sie den Lavendel alle zwei Wochen, geben Sie gegebenenfalls auch etwas Kalk dazu.


Allerdings darf man den Lavendel auch nicht zu viel düngen, da er sonst weich wird und dauerhaft Schaden nehmen kann. Zudem bildet sich dann weniger wohlriechendes ätherisches Lavendelöl.